Die ersten warmen Tage kommen und die sogenannten Hausgelsen werden wieder aktiv. Sie legen Ihre Eier in ruhende Gewässer, wie Gartenteiche, Tümpel, Regenfässer, Regenrinnen, Blumentöpfe und so weiter. Je mehr man von dieser ersten Generation bekämpft desto weniger Gelsen wird es den ganzen Sommer geben. Durch das biologisch gewonnene VectoBac (BTI) Insektizids können bereits die Gelsen-Larven abgetötet werden.

Ab sofort kann dieses Mittel in Haushaltsmengen in allen Trafiken von Bürgern in Bruck und Wilfleinsdorf kostenlos abgeholt werden.

Wilfleinsdorf Gemeinderat Thomas Riegler: „Mit dieser Aktion schaffen wir auch in Wilfleinsdorf einen Verteilungspunkt und wollen den Wilfleinsdorfern den Weg nach Bruck sparen. Die Hausgelse im eigenen Garten ist die größte Plage. Wer jetzt die Plage bekämpft hat weniger Gelsen in den Sommermonaten. Ich bitte alle Wilfleinsdorfer von dieser Aktion gebrauch zu machen und sich das Gelsenmittel in unserer örtlichen Trafik kostenlos abzuholen.“

Das Gelsenmittel bekämpft ausschließlich Gelsen-Larven und ist laut WHO auch Trinkwasser geeignet und ist somit ungefährlich für jedes andere Getier.

Umweltstadtrat Alexander Petznek: „Das Anti-Gelsenmittel tötet nur Gelsenlarven ab und ist für Biotope, Regenwassertonnen oder Ähnliches absolut unbedenklich. Jeder Brucker und Wilfleinsdorfer ist berechtigt das Gelsenmittel kostenlos zu beziehen. Erhältlich ist das Mittel kostenlos in allen Trafiken. Ich bedanke mich bei allen Trafikanten, die uns als Verteilungspunkt und beim Kampf gegen die Gelsenplage unterstützen.“

Richtige Anwendung:

1. Beschaffen Sie sich kostenlos 2 Ampullen aus einer Trafik.
2. Nach den ersten wärmeren Tagen kontrollieren Sie bitte, ob sich Larven in diversen Behältnissen befinden.
3. Befinden sich Larven im Wasser, vermengen Sie bitte das Anti-Gelsenmittel mit Wasser und leeren dieses in das befallene Behältnis.

Richtige Dosierung: In der Ampulle befindet sich ein halbes Gramm des biologischen Mittels. In etwa einen Liter Wasser einrühren und auf die befallenen Behälter aufteilen. Diese Dosis ist für 8-10m2 Wasseroberfläche ausreichend.

Beispiel: Für ein Regenfass reicht also eine Messerspitze aufgelöst in 0,2 Liter Wasser.

4. Nach einigen Stunden sollten sich die Gelsenlarven nicht mehr bewegen.
5. Kontrollieren Sie ihre Behältnisse jede Woche und wenden bei Bedarf das Prozedere von vorne wieder an. In der Regel alle 7-14 Tage.

weitere Informationen finden Sie unter: www.gelsenbekaempfung-leithaauen.at