Letzte Woche lud das Strategieteam der ÖVP Bruck an der Leitha ihre Kandidaten zum ersten gemeinsamen Informationsabend.

Klares Ziel: Blockaden beenden, Mitgestaltung ermöglichen!

Die Brucker Türkisen haben ein klares Ziel: Wir wollen Bruck wieder nach Vorne bringen und Mitgestaltung ermöglichen. Das geht nur, wenn die laufenden Blockaden der SPÖ-Absoluten von Ideen anderer Parteien – egal welche Farbe – nicht mehr möglich sind.

Petznek: „Die Stadt wird für viele Menschen immer unattraktiver. Vorschläge und Ideen die unsere Probleme lösen würden, wurden leider in der Vergangenheit immer wieder von der SPÖ blockiert. Wir wollen gewählt werden, um Mitgestaltung zu ermöglichen!“

Die Kandidaten

Der Volkspartei Bruck ist es gelungen viele Bürger für dieses Ziel zu gewinnen. Ein Drittel aller Kandidaten engagieren sich zum ersten mal auch politisch für unsere Stadt. Darunter befinden sich viele Jung-Bürger. Über 20 Personen sind unter 35 Jahre alt und wollen die Zukunft von Bruck mitgestalten.

Petznek: „Als Volkspartei haben wir den Anspruch, dass sich jede Gesellschaftsgruppe bei uns wiederfindet. Unser jüngster Kandidat ist 18, unsere älteste Kandidatin ist 98. Wir wollen ein Angebot für alle Brucker und Wilfleinsdorfer sein.“

Intensivwahlkampf nach Weihnachten

Das Programm welches gerade über die Aktion bruck2020.at von allen Bürgern mitgestaltet wird und alle Kandidaten werden am 6. Jänner 2020  um 18:00 Uhr im Brucker Stadttheater präsentiert.

Petznek: „Wir wollen über Weihnachten keine Wahlaktionen setzen. Weihnachten ist die Zeit für Ruhe, Besinnlichkeit und die Familie. Sowohl für den Wähler, als auch für die Kandidaten. Aber ab 6. Jänner heißt es für alle Kandidaten: Laufen, damit Mitgestaltung möglich wird.“