Seit drei Wochen sammelt die ÖVP Bruck an der Leitha die Sorgen und Anliegen der Bevölkerung.

Bis dato sind über 50 Beiträge eingebracht worden. Bis Weihnachten haben die Bürger noch die Möglichkeit online unter www.bruck2020.at Probleme aufzuzeigen und Ideen einzubringen. Die eingebrachten Themen fließen in das Wahlprogramm der ÖVP ein.

Spitzenkandidat der ÖVP Alexander Petznek zieht ein Zwischenfazit:

Es ist mir immer ein persönliches Anlegen dem Bürger im Wort zu sein und Klartext zu sprechen. Auch wenn es manchmal unangenehm ist, Probleme der Stadt gehören angesprochen, um sie lösen zu können. Die rege Teilnahme gibt uns Recht.

Neben Dauerbrennern wie der traurige Zustand der Innenstadt zeigt sich auch, dass sich die Bürger um unser Ortsbild sorgen. Die eingereichten Fotos zeigen ein klares Bild, die SPÖ Gemeindeführung hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Pflanzen-Wildwuchs, Verschmutzungen und viele desolate Kleinigkeiten sind den Bürgern ein Dorn im Auge. Die Brucker und Wilfleinsdorfer wünschen sich eine saubere und gepflegte Gemeinde. Weiters wird von den Bürgern erwartet, dass unsere Verkehrsprobleme endlich gelöst werden und mehr für Senioren und Jugend gemacht wird.

Bis 20. Dezember haben die Bürger noch die Möglichkeit ihre Anliegen einzubringen. Danach fließen die Beiträge in unser Wahlprogramm ein. Ein Wahlprogramm von Bürgern für Bürger.

Am Foto:

Josefa Ecker, Matthias Jüly, Andrea Koch, Alexander Petznek, Tina Heissenberger, Thomas Siegl, Gaby Jüly