Die Renovierung der Bundesschulen BG/BRG und HAK Bruck/Leitha befindet sich in der Endphase. Nun ist auch der Umbau der Fischamender Straße vor dem Gebäude gestartet und bietet im Endausbau einen neuen Bereich für PKWs: Die Kiss and Ride Zone.

Sowohl links als auch rechts der Fahrbahn entstehen neben den Busbuchten Haltezonen, die ein sicheres Ein- und Aussteigen der Schülerinnen und Schüler ermöglichen werden. Direkt vor der HAK wird sogar eine eigene Nebenfahrbahn mit Ausstiegmöglichkeiten errichtet.

Verkehrsstadtrat Zemann: „Die Verkehrssituation wird vor allem in der Früh und zu Mittag wesentlich entschärft. Kurze Staus gehören dann der Vergangenheit an.“

Ein Radweg soll es umweltbewussten Schülerinnen und Schülern auch ermöglichen, sicher bis vor die Schule zu radeln. Das war bisher nur auf der Straße möglich, oder wie immer wieder beobachtet, illegalerweise am Gehsteig.

Sicherheitsstadtrat Altmann freut sich über die Verlegung des Schutzwegs, den die Buskinder immer vermieden haben, weil er abseits lag: „Jetzt ist er genau an der richtigen Stelle.“

DIe Brucker Volkspartei wird sich auch weiterhin für reibungslosen Verkehr und größtmögliche Verkehrssicherheit in Bruck einsetzen.